Eltern sein – zwischen Wunsch und Wirklichkeit

Viele Eltern haben den großen Wunsch, es mit den Kindern und als Familie alles „richtig“ zu machen: ideale Eltern sein von glücklichen Kindern in einer tollen Familie.

Gerade der hohe Anspruch an das Elternsein lässt uns aber von Zeit zu Zeit verzweifeln und die eigenen Fähigkeiten und Kompetenzen in Frage stellen. Dabei ist eine freundliche und verzeihende Haltung sich selbst gegenüber eine Grundvoraussetzung, damit es allen in der Familie gut gehen kann und der ganz normale familiäre „Alltags-Wahnsinn“ bewältigbar bleibt.

In diesem Workshop befassen wir uns mit den eigenen Ansprüchen ans Elternsein und wie wir am besten damit umgehen, wenn wir unseren eigenen Ansprüchen nicht gerecht werden und Wunsch und Wirklichkeit auseinanderdriften.

Infos

Es wird gehen um Themen, wie zB
* Was ist mir besonders wichtig in meiner Rolle als Vater oder Mutter? Wie möchte ich sein?
* Was sind typische Situationen, in denen ich meinem eigenen Anspruch nicht gerecht werden kann?
* Wie entscheide ich mich: Verhalten ändern – oder Anspruch ändern? Beides kann passend sein.
* Wie hilft mir eine freundliche und verzeihende Haltung mir selbst gegenüber, mehr die Art Eltern zu sein, die ich sein möchte?

Dozentin: Corinna Esser,
Systemische Familientherapeutin,
Coach, Beraterin und Mediatorin

www.esser-coaching.de