Hormonyoga ist eine wohltuende Yoga-Form für Frauen ab Mitte 30 (der Hormonspiegel beginnt langsam zu sinken) sowie bei verfrühter Menopause, bei Beschwerden in den Wechseljahren, bei PMS , bei unerfülltem Kinderwunsch, bei unregelmäßiger Menstruation, bei Libidoverlust, bei Schilddrüsenunterfunktion. Zudem kann Hormonyoga dem Antigaging entgegenwirken.

Praktiziert wird eine spezielle Übungsreihe mit folgenden Schwerpunkten:

• traditionelle Yoga-Haltungen inkl. Atemtechniken
• Stimulation über Akupressurpunkte
• Entspannungsübungen
• Energielenkungen und die dazu gehörige Chakrenlehre.

Die Übungsreihe wird Schritt für Schritt behutsam aufgebaut. Mit der Fürsorge und nach dem individuellen Bedürfnis jeder einzelnen Frau.

Infos

Kontraindikation:
Hormon-Yoga ist sehr effektiv. Daher ist es davon abzuraten bei Schwangerschaft und 3 Monate nach der Entbindung sowie bei hormonell bedingtem Brustkrebs. Bei größeren Myomen, bei fortgeschrittener Endometriose, sowie nach Herzoperationen nur mit ärztlicher Erlaubnis. Bei Bluthochdruck und Schilddrüsenüberfunktion werden einige Übungen modifiziert.

Bettina Bantleon unterrichtet seit 2009 mit viel Freude und Engagement Yoga. Bettinas besonderes Interesse richtet sich an Yoga in Verbindung mit Therapie. Neben einer klassischen Yoga Ausbildung ließ sie sich zusätzlich 2010 von Dinah Rodrigues zur Hormon-Yoga-Lehrerin ausbilden.

Dieser Workshop wird vom Inana Institut veranstaltet und eignet sich für Frauen mit und ohne Yoga-Vorkenntnisse.

Hormon-Yoga-Workshop am 21.10.
Preis: 58 Euro
Kursleiter:Bettina Bantleon
14.30-18 Uhr; Anmeldung bitte über info@inana-institut.de